BVZ Holding

 

Home > Unternehmen > Geschichte > Matterhorn Gotthard Bahn

Matterhorn Gotthard Bahn:

Das Herz des Regionalverkehrs im Oberwallis

Die Matterhorn Gotthard Bahn (MGBahn) kann erst auf eine kurze Geschichte zurückblicken. Es ist die Vergangenheit ihrer Vorgängergesellschaften, welche die MGBahn dennoch zu einer traditionsreichen Bahngesellschaft macht. Das Bahnunternehmen, das am 1. Januar 2003 aus der Fusion der BVZ Zermatt-Bahn und der Furka Oberalp Bahn entstand und seither eine Tochtergesellschaft der BVZ Holding ist, erschliesst die 144 km lange Strecke von Zermatt nach Disentis und von Andermatt nach Göschenen. Die inmitten der Schweizer Alpen gelegene Strecke überwindet insgesamt rund 3’300 Höhenmeter, durchfährt 49 Tunnels und Galerien, fährt über 60 Brücken und verbindet 44 Stationen und Haltestellen. Mehr als sechs Millionen Gäste benutzen jährlich die Matterhorn Gotthard Bahn – ein Grossteil von ihnen mit dem Ziel Zermatt. Die MGBahn zählt ungefähr 525 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Zusammen mit der Rhätischen Bahn betreibt sie den Glacier Express.

Erlebnisbahn der Alpen

Die MGBahn will mittelfristig die Marktführerschaft im öffentlichen Verkehr im Oberwallis, Urserental und in der oberen Surselva übernehmen. Langfristig setzt sich die Matterhorn Gotthard Bahn zum Ziel, gemeinsam mit der Gornergrat Bahn die Erlebnisbahn Nr. 1 der Alpen zu werden.

Die BVZ Zermatt-Bahn und die Furka Oberalp Bahn, die sich zur MGBahn zusammen- geschlossen haben, sind traditionsreiche, erfolgreiche Schweizer Schmalspurbahnen, die das Herz von Eisenbahnfreunden aus aller Welt erobert haben. Aus diesen starken Wurzeln gehen die ambitionierten Ziele der MGBahn hervor. Grossprojekte wie der Matterhorn Terminal Täsch, der Bahnhof Visp als Vollknoten sowie die Ostausfahrt Brig sind Schlüsselprojekte der Matterhorn Gotthard Bahn. Auch der Ausbau im Regionalverkehr und eine gleichzeitige Weiterentwicklung der touristischen Dienstleistungen schaffen eine Basis für kontinuierliche Qualitätsverbesserungen und Steigerungen der Effizienz.