BVZ Holding

 

Home > Médias > Communiqués de presse > Detail
< Retour
Brig / Oberwald - 03. juillet 2020

Kollision / Flankenfahrt zweier Züge im Tunnel nahe Oberwald - Update #2 (3.7.2020, 18.10 Uhr)

Heute (3.7.2020) sind gegen 10.10 Uhr zwei Züge der Matterhorn Gotthard Bahn kollidiert. Laut aktuellem Erkenntnisstand der Blaulichtorganisationen sind dabei 11 Personen verletzt worden.

Kollision / Flankenfahrt zweier Züge im Tunnel nahe Oberwald (VS) - Update #2 (3.7.2020, 18.10 Uhr)

Laut aktuellem Erkenntnisstand der Blaulichtorganisationen sind bei der Kollision der zwei Züge elf Personen leicht verletzt worden. Vier davon wurden ins Spital gebracht, können dieses aber heute noch verlassen. Weitere Auskünfte zu den Verletzten sowie zu allfälligen ersten Erkenntnissen zur Unfallursache erteilt die Kantonspolizei Wallis (Tel. +41 27 606 58 50).

Die SUST ist vor Ort und untersucht die Unfallstelle. Die Strecke bleibt morgen (4.7.) noch ganztägig gesperrt. Bis zur Wiederaufnahme des Bahnbetriebes bleibt der Bahnersatzverkehr mit Bussen zwischen Ulrichen (VS) und Realp (UR) im Einsatz. Die Insassen der zwölf auf dem beteiligten Autozug verladenen Fahrzeuge sind mittlerweile weitergereist.

Eine weitere Meldung zum Ereignis ist derzeit nicht geplant. Bei Anfragen ist die Medienstelle der Matterhorn Gotthard Bahn unter nachstehender Telefonnummer erreichbar:

Unternehmenskommunikation Matterhorn Gotthard Bahn / Gornergrat Bahn / BVZ Holding AG
Medienkontaktnummer.: +41 27 927 71 41

 

Kollision / Flankenfahrt zweier Züge im Tunnel nahe Oberwald (VS) - Update #1 (3.7.2020, 13.15 Uhr)

Die Reisenden im Regionalzug haben ihre Reise bereits fortgesetzt. Die Insassen der Fahrzeuge auf dem Autozug warten vor Ort auf die Freigabe des Zuges und der geladenen Fahrzeuge durch die Sicherheitsuntersuchungsstelle (SUST). Bis dahin werden sie von Mitarbeitenden der MGBahn betreut.

Zur Anzahl und zur Schwere der Verletzungen sowie zu allfälligen ersten Erkenntnissen zur Unfallsursache gibt die Kantonspolizei Wallis Auskunft (Tel. +41 27 606 58 50).

Die Unfallsstelle bleibt bis zur Freigabe durch die SUST gesperrt. Eine Freigabe ist nicht vor dem späteren Nachmittag zu erwarten. Nach der Freigabe der Unfallstelle wird die Wiederaufnahme des Betriebs organisiert. Die Streckensperrung wird vermutlich bis mindestens zum heutigen Betriebsschluss bestehen bleiben.

Ein Ersatzverkehr mit Bussen zwischen Urichen und Realp ist aufgeboten.

Die nächste Information erfolgt im Laufe des späteren Nachmittags. Eine Medienkonferenz ist derzeit nicht geplant.

 

1. Meldung (3.7.2020, 11.30 Uhr)

Heute (3.7.2020) sind gegen 10.10 Uhr zwei Züge der Matterhorn Gotthard Bahn kollidiert. Die Blaulichtorganisationen sind vor Ort, die Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle (SUST) ist für die Ursachenabklärung aufgeboten. Nach ersten Erkenntnissen haben sich einige Reisende leichte Verletzungen zugezogen.

Am heutigen Freitag (3.7.2020) sind gegen 10.10 Uhr im Stephan-Holzer-Tunnel in der Nähe von Oberwald (VS) zwei Züge kollidiert. Dabei ist der von Oberwald (VS) Richtung Realp (UR) verkehrende Autozug 2428 in die rechte Flanke des von Andermatt (UR) in Richtung Oberwald (VS) verkehrende Regionalzug 533 gefahren. Nach ersten Erkenntnissen haben sich einige Reisende leichte Verletzungen zugezogen.

Die Komposition des Autozuges bestand aus einer Lokomotive mit neun Wagen und war mit rund 15 Fahrzeugen beladen. Mit dem aus einer Lokomotive und fünf Wagen bestehenden Regionalzug waren ca. 30 Reisende unterwegs.

Die Blaulichtorganisationen sind vor Ort, die Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle (SUST) ist für die Ursachenabklärung aufgeboten.

Infolge der Kollision ist der Betrieb zwischen Ulrichen und Realp bis auf Weiteres eingestellt.

Die nächste Information erfolgt gegen 12.30 Uhr.
 

Contact média:

Tel.: + 41 27 927 71 74
E-Mail: medien@mgbahn.ch